· 

Fotos*

Ja.

Von mir wurden Fotos gemacht.

Ich höre dich noch:

"Mach die Beine noch etwas auseinander.

Noch etwas mehr.

Ja, das sieht gut aus."

Dabei stöhnst du und

fasst dir in den Schritt.

 

Du bedienst dich an mir.

Ich bin ein Objekt.

Eine Art Lustvieh.

 

Du ziehst die Decke zur Seite

und ich lege instinktiv meinen Arm um die Brust.

Ich spüre nichts.

Mein Körper ist taub.

Ich denke überhaupt nichts.

Ich schaue aus dem Fenster.

Oder schließe die Augen,

während du den Auslöser drückst.

 

Meine Haut ist zerstört.

Rot, schorfig, entzündet.

Das sieht man gut auf den Fotos.

 

Ich bin noch nicht mal

angeekelt von mir selbst.

Denn ich spüre einfach gar nichts.

Und du sagst,

wie schön ich doch bin.

 

Du bist ein perverses Arschloch.

Was aus den Bildern wurde,

weiß ich nicht.

Doch das Wort

"Darkweb"

benutzt du mehrfach.

 

Einige Monate später

fragt mich meine Anwältin,

ob ich rechtliche Schritte wegen der Fotos

einleiten möchte.

Ich lehne ab.

Ich habe nicht die Kraft,

um mir deine Lügen anzuhören.

 

Wie kann ein Mensch nur so sein?

 

Ich weiß es nicht...