Artikel mit dem Tag "Verletzlichkeit"



Wie ich zur Selbstbefriedigung stehe
Körperbild · 01. Juni 2021
Beim Thema Selbstbefriedigung war ich lange komplett abhängig von Ratschlägen anderer. Als Jugendliche schämte ich mich extrem, wenn ich mich selbst befriedigte. Dabei war sie eine Einschlafhilfe für mich. Heute befriedige ich mich nach wie vor eher selten. Ich achte sehr genau auf meine Körpersignale, da ich bei mir eine Art Selbstmissbrauch entdeckt hatte. "Du könntest mal wieder...", "Du hast lange nicht..." und ähnlicher Unfug. Nein, ich lasse mir von niemandem mehr etwas einreden.

Meine Reaktion beim Ansehen meiner Yoni
Körperbild · 31. Mai 2021
Sich für die eigene Yoni bzw. Vulva zu schämen, ist auch heute noch keine Seltenheit. Auch wenn es kaum vorstellbar scheint - doch viele Frauen haben sich ihre eigene Yoni noch nie angesehen. Bis Februar 2020 war das auch bei mir so. Ich wollte mit dem "da unten" nichts zu tun haben. Ich war mit allem überfordert: Aussehen, Geruch, Periode. Meine Yoni war für mich lange Zeit Sache der Männer. Im Artikel erfährst du, wie ich reagierte, als ich meine Yoni endlich zum ersten Mal bewusst ansah.

Endlich eine Verschnaufpause
Hauteindrücke · 28. Mai 2021
Momentan kann ich von den Ereignissen in den letzten Wochen mal kurz verschnaufen. Drück mir die Daumen, dass die Pause eine Weile anhält. Die Situation hat sich etwas entspannt - mehr Zeit für den Umzug, kein erneuter Stalking- oder Hackervorfall, Pinterest entwickelt sich gut und einem Mann habe ich eine deutliche Ansage gemacht. Ich kriege etwas mehr Luft wieder.

Meine Yoni und ich - Der Antwortbrief meiner Yoni
Körperbild · 19. April 2021
Im Brief an meine Yoni hatte ich ihr erstmals beschrieben, wie groß meine Angst, Scham und mein Ekel ihr gegenüber sind. Ich war von ihr völlig überfordert und lehnte sie sogar ab. Dadurch war ich jedoch völlig von den Reaktionen der Männerwelt abhängig, was ich endlich hinter mir lassen wollte. Im Rahmen meiner wöchentlichen Yoni-Stunde antwortete mir meine Yoni dann sehr liebevoll. Wir Beide konnten uns endlich verbinden und heute habe ich keine Angst mehr vor ihr und ihrer Kraft.

Meine Yoni und ich - Brief an meine Yoni
Körperbild · 18. April 2021
Die Beziehung zwischen meiner Yoni und mir war von Scham, Angst und Ekel geprägt. Das "da unten" überforderte mich völlig. Da ich mit meiner Yoni nicht umzugehen wusste, konnte ich auch über meine sexuellen Wünsche und Bedürfnisse nicht sprechen. Erst ein neugieriger und offener Mann ermöglichte mir die Auseinandersetzung mit meiner Yoni. Ich schrieb meiner Yoni einen Brief, in dem ich ihr meine Überforderung und Hilflosigkeit beschrieb. So konnte langsam und endlich Verbundenheit entstehen.

1 Jahr überwundene Depression - Eine Liebeserklärung an mich selbst
Aufarbeitung · 19. März 2021
Vor fast genau einem Jahr wurde mir bewusst, dass ich es nachhaltig aus der Depression geschafft hatte. Ein rund 1,5-jähriger, äußerst intensiver Weg lag damals hinter mir. Zum Jubiläum mache ich mir daher mit dem Artikel selbst ein Geschenk. Es ist eine öffentliche Liebeserklärung an mich selbst, ein Bekenntnis zu mir.

Skin-Picking-Bullshit-Bingo
Hauteindrücke · 12. März 2021
Es ist ja schon schlimm genug, dass wir uns für unser Skin-Picking und die sichtbaren Auswirkungen so schämen. Die betroffenen Hautbereiche leuchten geradezu kräftig rot, die Haut ist vernarbt und verkrustet. Was wahrscheinlich kaum ein Betroffener dann noch gebrauchen kann, sind Unverständnis, Schuldgefühle und Druck. Deshalb habe ich eine Idee von LinkedIn aufgegriffen und eine Vorlage für das Skin-Picking-Bullshit-Bingo erstellt. Die PDF-Datei kannst du dir kostenfrei herunterladen.

Der Frühling darf kommen
Hauteindrücke · 21. Februar 2021
Die Temperaturen steigen und endlich sind die Tage wieder spürbar länger. Auch meine Haut pfeift aus dem letzten Loch und sehnt sich nach leichterer Kleidung, Sonne und Wind. Es ist jeden Winter dasselbe Spiel :-). Und wenn Mitesser und Co. zahlreich vorhanden sind, ist leider auch mein Skin Picking schlimmer.

7 Gründe, warum das Fühlen wichtig ist
Innenleben · 19. Februar 2021
Manch einer sehnt sich danach, wieder fühlen zu können. Ein anderer möchte am liebsten einen großen Bogen um das eigene Innenleben machen. Wie stehst du zum Fühlen? Ich selbst hatte lange keinen Kontakt zu meinen Gefühlen. Mit verheerenden Auswirkungen. Wir brauchen unsere Gefühle, um mit ihnen durch unser Leben zu steuern. Wut, Angst, Freude, Trauer, Scham, Verzweiflung, Neid, Hass, Missgunst, Eifersucht - Sie bringen dich mit deinen Bedürfnissen in Verbindung. Lebendigkeit wird möglich.

Von Dankbarkeit und Marmeladenbrötchen
Innenleben · 25. Januar 2021
Besonders in normalen und scheinbar so selbstverständlichen Alltagsmomenten spüre ich deutlich, wie dankbar ich für meine Veränderungen bin. Quälten mich bis vor einiger Zeit noch die Zwangsgedanken, Flashbacks und das nicht zu stoppende Gedankenkarussell, kann ich den Trubel in meinem Kopf heute auch mal leiser stellen. Dann spüre ich in meinen Körper hinein und so bin ich sogar für ein einfaches Frühstück dankbar.

Mehr anzeigen