Artikel mit dem Tag "Trauma"



Ich schaue nicht weg - Stoppt sexuelle Gewalt!
Aufarbeitung · 04. Juni 2021
Nachdem ich vor kurzem auf Youtube eine NDR-Sendung über jahrzehntelange sexuelle Übergriffe eines Tennislehrers gesehen habe, weiß ich nicht, wohin mit meiner Wut. Wenn ich Leidensberichte lese, zweifle ich an der Menschlichkeit. Das systematische Wegsehen finde ich so pervers. Nun will ein Münchener Kardinal zurückgetreten. Fand ich erst gut. Aber dann dachte ich: "Warte mal..." Jahrhundertelang anderen Vorschriften machen und sich selbst an Unschuldigen vergehen. Ich finde das so würdelos!

Sexueller Missbrauch Gegen Desinteresse und Belächeln
Aufarbeitung · 02. Juni 2021
Sexueller Missbrauch ist leider Alltag. Familie, Sport, Kirche, Freizeit, Schule - Oft sind es Vertrauenspersonen, die sich an Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen vergehen. Ignoranz, Desinteresse, Wegsehen, Belächeln, Herunterspielen - Auch wenn diese häufigen Reaktionen extrem weh tun: Durch Youtube und Co. wird zumindest langsam sichtbar, wie groß das Ausmaß des Wegsehens ist. Im Artikel mache ich meiner Wut Luft und beginne, Erfahrungsberichte zu sammeln. Denn: Es reicht. Es ist genug.

Wie ich zur Selbstbefriedigung stehe
Körperbild · 01. Juni 2021
Beim Thema Selbstbefriedigung war ich lange komplett abhängig von Ratschlägen anderer. Als Jugendliche schämte ich mich extrem, wenn ich mich selbst befriedigte. Dabei war sie eine Einschlafhilfe für mich. Heute befriedige ich mich nach wie vor eher selten. Ich achte sehr genau auf meine Körpersignale, da ich bei mir eine Art Selbstmissbrauch entdeckt hatte. "Du könntest mal wieder...", "Du hast lange nicht..." und ähnlicher Unfug. Nein, ich lasse mir von niemandem mehr etwas einreden.

Fotos*
Gedichte und Texte · 01. Februar 2021
Von Zeit zu Zeit schreibe ich Gedichte und kurze Texte über meine Empfindungen und all das, was in mir vorgeht.

Für die Opfer und Überlebenden von sexueller Gewalt*
Gedichte und Texte · 13. Januar 2021
Von Zeit zu Zeit schreibe ich Gedichte und kurze Texte über meine Empfindungen und all das, was in mir vorgeht.

Weicher Ton*
Gedichte und Texte · 13. Januar 2021
Von Zeit zu Zeit schreibe ich Gedichte und kurze Texte über meine Empfindungen und all das, was in mir vorgeht.

Sexueller Missbrauch: "Ich bin doch selbst schuld!"*
Aufarbeitung · 08. Januar 2021
Ja, ich wurde sexuell missbraucht. Ein Satz, der sich furchtbar schwer schreibt. Warum ich fest glaubte, am Missbrauch selbst schuld zu sein und wie ich die komplexen Schuldgefühle überwand, darüber schreibe ich in diesem Artikel. Der Text ist ehrlich, schonungslos und ich möchte damit ein Zeichen gegen sexuellen Missbrauch setzen. Bitte schätze für dich selbst ab, ob du ihn lesen kannst und möchtest.

Sich der Depression stellen - Teil 2 Gefühle und Verletzlichkeit
Aufarbeitung · 07. Januar 2021
Wenn du dich bewusst für die Überwindung und Heilung deiner Depression und möglicher weiterer Begleitsymptome entscheidest, liegt ein beschwerlicher Weg vor dir. Im zweiten Teil des Artikels nähern wir uns den eigenen Gefühlen und der Verletzlichkeit. Warum kann es trotz mehrerer Therapien so schwer sein, Gefühle und Emotionen wieder zuzulassen? Welche Rolle spielt dabei die tiefe Angst vor erneuter Verwundung und Enttäuschung?

Sich der Depression stellen - Teil 1 Mögliche Wunden
Aufarbeitung · 05. Januar 2021
Wenn du dich bewusst für die Überwindung und Heilung deiner Depression und möglicher weiterer Begleitsymptome entscheidest, liegt ein beschwerlicher Weg vor dir. Im ersten Teil des Artikels sehen wir uns gemeinsam und behutsam mögliche Ursachen für deine tiefen Verletzungen an. Ich liste nicht einfach nur mögliche Gründe auf, sondern gehe den emotionalen Moment mit dir zusammen durch. Dabei erhältst du auch Links zu weiteren Hilfsangeboten.

Depression überwinden - Mein Blogstart
Aufarbeitung · 31. Dezember 2020
In meinem Blog geht es tiefer um die Themen Depression und ihre Heilung, Angst und Angststörung und angrenzende Themenbereiche. Ich erzähle dir, warum ich darüber offen schreiben kann und weshalb die Themen für mich keine Tabus sind. Dich erwarten hier keine kühlen Analysen, sondern Mitgefühl, ein offenes Herz und Unterstützung.