· 

Drecksschwein*

Schäm dich, du Drecksschwein.

Ich weiß nicht,

wohin mit meiner Wut.

Und Fassungslosigkeit.

 

Du hängst hier vor meiner Tür eine Kamera auf.

Du rüttelst an meiner Tür.

Schmierst mir Türspion und Schließzylinder

mehrfach mit Sekundenkleber zu.

Du Arschloch kennst überhaupt keine Grenze.

Und nun schreibst du von meinem Mailfach aus

sogar E-Mails.

 

Und du Mistmade kommst nun um eine Verurteilung herum.

Mit einer Mail, die ich nicht geschrieben habe.

Sondern du.

Und weil das Gericht "überlastet" ist.

Was muss erst passieren,

dass ein Arschloch wie du eine gerechte Strafe erfährt?

 

Du glaubst, du kommst um alles herum.

Und das wird nun sogar bestätigt.

Was machst du als nächstes?

Du weißt ja immerhin schon von meiner Wohnung.

Hast du ja in meinen Mails gelesen.

Was hast du als nächstes vor?

 

Feige

Würdelos

Triebgesteuert.

Das bist du in meinen Augen.

Aber Hauptsache, dein Name

schmückt ein Professortitel.

Außen hui, innen pfui.

Na wobei -

Außen hui?

Nein, auch das nicht.

 

Du bist ein Scheusal.

So viele gute und wundervolle Menschen

müssen jeden Tag zu früh gehen.

Aber du?

Du darfst weiter dein Unwesen treiben.

 

Aus dem Missbrauch

musste ich ein "sexuelles Verhältnis" machen.

Ich kann nicht beschreiben,

wie grauenvoll sich das anfühlt.

 

Das Karma soll für Gerechtigkeit sorgen.

Der Pimmel soll dir abfallen.

Ich wünsche dir das aufrichtig

und von ganzem Herzen.